Marc-Uwe Kling

Soeben erschienen

Die Känguru-Offenbarung

Die fulminante Fortsetzung der Fortsetzung

Das Beuteltier und der Kleinkünstler auf der Jagd nach dem mysteriösen Pinguin. Haltet euch bereit: »Dies ist die Offenbarung des Kängurus, dem Asozialen Netzwerk zu zeigen, was in der Kürze geschehen soll; und sie wurde gesandt durch eine E-Mail zu seinem Knecht Marc-Uwe, der bezeugt hat das Wort des Kängurus und das Zeugnis vom Asozialen Netzwerk, was er gesehen hat. Selig ist, der da liest und die da hören die Worte der Weissagung, denn die Zeit ist nahe.« Halleluja.

Sonst so

Der falsche Kalender / 2012

365 falsch zugeordnete Zitate

Der falsche Kalender bietet ein falsch zugeordnetes Zitat für jeden Tag des Jahres, eines jeden Jahres! Zitate richtig zuordnen, ist was für Langweiler – falsch Zuordnen ist das neue richtig Zuordnen! Diesen immerwährenden Kalender mit modernster Abreißtechnik kann man auf den Tisch stellen oder an die Wand hängen. Er bietet als erster Kalender 365 Tage lang Wochenende. Toll.

»Wir brauchen mehr Wachstum.« Papa Schlumpf

»Frage nicht, was dein Land für dich tun kann. Frage, was du für dein Land tun kannst.« Kim Jong-il

»Alle Tiere sind gleich. Aber manche sind gleicher.« Schaf Dolly

Über Wachen und Schlafen / 2012

Das Standardwerk des systemrelevanten Humors™

Ein Buch, das für Menschenrechte, Demokratie und Freiheit kämpft, aber auch für Demokratie. Ausgewählte Geschichten und Gedichte der Kreuzberger Lesebühne Lesedüne zu den Themen Überwachung, Schlafstörungen, Kannibalismus, Schwangerschaft, Jugendkulturen, Kängurus aber auch zu ganz anderen Themen wie zum Beispiel Freiheit. Die CD zum Buch: Mit post-post-ironischen Team-Texten zu den Themen Klonen, Terror, Meatboxing und Verkehrssicherheit, aber auch zu ganz anderen Themen wie zum Beispiel Demokratie.

»Lächerlich. Steht doch alles im Internet.« Julius Fischer

»Es war lange Zeit mein Lieblingsbuch. Bis ich es gelesen hab.« Maik Martschinkowsky

»Ich empfehle besonders die Texte von Sebastian Lehmann.« Sebastian Lehmann

»Ich war von Anfang an dagegen.« Marc-Uwe Kling

»Die anspielungsreichen Kommunikationssysteme der Lesedüne ähneln in vielem den Strategien des Moskauer Konzeptualismus in den Achtziger Jahren.« Kolja Reichert

Das Känguru-Manifest / 2011

Ein Känguru geht um in Europa

Sie sind wieder da – das kommunistische Känguru und der stoische Kleinkünstler! Im Kampf gegen das mysteriöse Ministerium für Produktivität schrecken sie vor nichts zurück. Eine Verschwörung auf niedrigster Ebene! Spektakuläre Enthüllungen! Skandale! Intrigen! Irgendwas Abgefahrenes mit Religion! Herrlich schräge Geschichten - mit Spaß, Spannung und Schnapspralinen.

Marc-Uwe Kling & Die Gesellschaft / 2011

Musik mit Band

Marc-Uwe schreibt fiese Ohrwürmer über die Liebe in den Zeiten der Cola, Terroristen mit Flugangst und Babys, die schon bei ihrer Geburt statt an einer Nabelschnur an einer Hörsprechgarnitur hängen. Das macht er sehr gut. Die Gesellschaft ist eine Punk-Band, die gezwungen wird Cha-Cha-Cha zu spielen. Manchmal spielt die Gesellschaft deswegen Bluegrass-Surf-Bossa-Rock’n’Roll-Funk-Pop. Das macht sie sehr gut.

Die Känguru Chroniken / 2009

Ansichten eines vorlauten Beuteltiers

Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Marc-Uwe ist ein Kleinkünstler der nicht Kleinkünstler genannt werden möchte. Im Prinzip eine klassische Wohngemeinschaft. Die Känguru-Chroniken berichten von den Abenteuern und Wortgefechten dieses Duos – und so bekommen wir endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit: War das Känguru wirklich beim Vietcong? Und wieso ist es schnapspralinensüchtig? Könnte man die Essenz des Hegel'schen Gesamtwerkes in eine SMS packen? Ist das Liegen in einer Hängematte schon passiver Widerstand? Und schließlich geht es um die Frage aller Fragen: Wer ist besser – Bud Spencer oder Terence Hill?

Wenn alle Stricke reißen… / 2008

…kann man sich nicht mal mehr aufhängen.

Live-Aufnahme des ersten Programmes. Lieder und Geschichten.